Beim Trost den richtigen Ton treffen.

Fester Bestandteil jeder Trauerfeier ist eine Rede, mit der Freunde, Verwandte oder ein Geistlicher an die verstorbene Person erinnern. Meist findet man dabei die passenden Worte, um ein persönliches Bild des Verstorbenen zu zeichnen. Doch eine musikalische Würdigung berührt das Herz der Anwesenden auf ganz andere und oft viel nachhaltigere Weise.

Denn Musik ist nicht nur ein Spiegel der Seele – sie kann auch Trost spenden und einmalige Momente erzeugen, die dem feierlichen Anlass und dem individuellen Andenken angemessen sind.

Dem Auge fern, dem Herzen ewig nah.

Oliver Hartstack bietet dazu eine außergewöhnliche Stimme und ein breites Repertoire an Liedern speziell für Trauerfeiern. Darunter sind geistliche als auch weltliche Werke berühmter Komponisten wie Schubert, Loewe oder Schumann. Zudem erfüllt der Sänger bei entsprechendem zeitlichen Vorlauf gerne auch persönliche Kundenwünsche – zum Beispiel ein Lieblingslied des verstorbenen Menschen.

Neben dem rein klanglichen Erlebnis zählt die inhaltliche Auseinandersetzung mit den dargebotenen Werken zu den vordringlichsten Aufgaben eines Vortragskünstlers. Im Sinne des Publikum und des Anlasses legt Oliver Hartstack daher äußersten Wert auf Textverständlichkeit – ganz nach der Devise des großen Komponisten des Frühbarock Heinrich Schütz: »Das Wort ist das Wichtigste in der Musik.«